veranstaltungen 2020

.


 


mi
26.02.
19.00h

das gift frisst sich weiter - pfc-verseuchung und kein ende?

expertengespräch der feuerbach akademie ansbach in kooperation mit der bürgerinitiative "etz langt's"

mit

- andré fitzthum, vorstandssprecher der bürgerinitiative etz langt's

- tom konopka, regionalreferent mittelfranken des bundes naturschutz

- dr. wolfgang schmidt, facharzt für allgemeinmedizin

- dr. peter pluschke, umweltreferent der stadt nürnberg, pfc-sanierer am albrecht-dürer-flughafen

- dr. sylvia meyerhuber, fachanwältin für verwaltungsrecht

moderation: dr. alfred meyerhuber

die verseuchung unseres grundwassers durch per- und polyfluorierte chemikalien (pfc) aus der us-kaserne katterbach ist seit herbst 2014 bekannt. das gift breitete sich seitdem in der fläche sowie in der konzentration aus: bäche, weiher und brunnen in der stadt ansbach sowie der gemeinde sachsen sind teils weit über dem gesundheitsgefährdenden grenzwert kontaminiert. dieser grenzwert wird auf dem kasernengelände gar um das 1.000-fache überschritten.

obschon sanierungsmaßnahmen geplant sind, werden diese geheim gehalten; eine umsetzung liegt offenbar noch in weiter ferne. kosten sowie sichere lagerung der 28.500 kubikmeter verseuchter erde sind völlig ungeklärt.

in anderen städten, wie nürnberg, handelten die verantwortlichen schnell und verhinderten so ein ausbreiten des krebserregenden gifts. die erkenntnisse aus naturschutzfachlicher und medizinischer sicht verdichteten sich in den vergangenen jahren: pfc ist gefährlicher als bislang angenommen. auch auf juristischer ebene gibt es vielerorts initiativen, rechtssicherheit zu schaffen und die verursacher der pfc-schäden in die pflicht zu nehmen.

aus all diesen bereichen informieren sie experten/-innen über den stand der dinge und über mögliche lösungsansätze. die feuerbachakademie und die bürgerinitiative etz langt´s wollen mit dieser informationsveranstaltung einen gemeinsamen beitrag leisten, die verseuchung zu stoppen. eine rasche sanierung ist für den schutz von gesundheit und umwelt in ansbach dringend geboten.

presseberichte 

mi
11.03.
19.00h

corona-virus: was arbeitgeber wissen müssen

informationsveranstaltung der feuerbach akademie für unternehmer, geschäftsleiter und personaler

das coronavirus verbreitet sich schneller als anfangs angenommen. auswirkungen auf die heimische wirtschaft sind bereits deutlich zu spüren. das coronavirus steht unmittelbar vor den „toren" unserer arbeitswelt.

damit stellen sich nicht nur herausforderungen an den allgemeinen gesundheitsschutz, sondern auch akute arbeitsrechtlichen fragen:

• welche vorsorgemaßnahmen muss der arbeitgeber treffen?

• wie geht man mit verdachtsfällen um?

• was ist, wenn mitarbeiter infiziert sind?

• was gilt, wenn das gesundheitsamt quarantäne anordnet?

• können mitarbeiter vorsorglich heimgeschickt werden?

• können mitarbeiter einfach daheimbleiben?

• wie ist es mit dienstreisen in risikogebiete?

• wer kommt für die lohnkosten von fehlzeiten auf?

• kann kurzarbeit angeordnet werden?

• gibt es staatliche leistungen?

auf diese und weitere fragen werden wir ihnen antworten geben und gemeinsam mit ihnen über lösungsansätze diskutieren, damit sie rechtzeitig und gut informiert disponieren und dadurch ihr unternehmen vor schaden bewahren können.

rechtsanwalt harald schwarz, fachanwalt für arbeitsrecht, hat langjährige erfahrung bei der arbeitsrechtlichen beratung insbesondere mittelständischer unternehmen.

presseberichte 


di
28.04.
19.00h

testament - fehler vermeiden, ärger ersparen

informationsveranstaltung für alle interessierte

 

sa
10.10.
10.00h

immotag ansbach - die zukunft meiner immobilie planen

Immobilien-Expertenwissen. Wertvolle Anregungen. Antworten auf Ihre persönlichen Fragen

Sie überlegen...
• wie Sie in Zukunft wohnen wollen?
• was Sie mit Ihrer jetzigen Immobilie machen?
• wie Sie Ihr Vermögen sinnvoll nutzen?

In Expertenvorträgen und einem offenen Informationsforum können Sie sich über Zukunftsperspektiven Ihrer Immobilie informieren.